Vorschau – Eröffnung

Karawanen – Ines Doujak

1. Juli 2018
15:00bis18:00

Eine „Karawane von Roboterfiguren“, zusammengebaut aus dem Verpackungsmaterial unserer Konsumwelt, zieht durch das museumORTH – die schmutzigen Geldgeschäfte der weltweiten Ausbeutung von Billiglohnarbeiter/innen und die Überschneidung von legalen und illegalen Routen für Menschen-, Waffen- und Drogenhandel sind das Thema einer neuen Werkserie von Ines Doujak. Sie verweist bereits jetzt auf die Schattenseiten einer von China ausgehenden (romantisierten) Neuauflage der „Seidenstrasse“ nach Europa.

Die österreichische Künstlerin (*1959) arbeitet mit den Mitteln von Installation, Fotografie und Konzeptkunst. Mit ihrer Arbeit „Siegesgärten“ nahm sie an der „documenta 12“ in Kassel teil. Aus einer feministischen Perspektive blickt sie auf Gesellschaft und Politik, auf Machtstrukturen und Normen.
 Mit jeder ihrer Arbeiten erobert sie ein kleines Stück Großzügigkeit, Offenheit und Toleranz. Das Spiel der Geschlechter, vertauschte Rollen, die Abweichungen von der Regel, das Durchschauen lähmender Vorschriften kennzeichnen ihr Werk, das sich medial nie festlegt und daher immer wieder verblüfft.

Eröffnung: 1. Juli – 15 Uhr
Ausstellungsdauer: 2. Juli – 1. November 2018

In der Reihe “Alltagskultur und Gegenwartskunst” – Kuratorin: Hilde Fuchs
In Kooperation und mit freundlicher Unterstützung von NÖ-Kultur,
Kunst im öffentlichen Raum.

Bild © Ines Doujak, 2018

Related Entries

Previous:
Next: