Woods  – Alois Mosbacher

Woods – Alois Mosbacher

Alois Mosbacher setzt sich seit Beginn seines Schaffens intensiv mit Natur und Kunstgeschichte in ihren verschiedensten Aspekten auseinander und stellt sie in einen emotionalen Bezug zum zeitgenössischen Leben. Immer wieder sind es reale oder virtuelle Parallelwelten, die ihn faszinieren. Seit 2002 beschäftigt sich Mosbacher in der Serie „Out there“ intensiv mit dem Thema Wald als Bühne für Außenseiter und Ort für Unbekanntes und Bedrohliches.

Der Künstler (*1954) aus Strallegg /Steiermark studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Nach längeren Auftenthalten in Paris, Los Angeles und Berlin lebt und arbeitet er in Wien und Niederösterreich. 2014 erhielt er den Österreichischen Kunstpreis für Bildende Kunst und 2012 den Würdigungspreis für Bildende Kunst, Kulturpreis des Landes Niederösterreich.

In Kooperation mit NÖ-Kulturabtl. Kunst im öffentlichen Raum
Kuratorin: Hilde Fuchs

Ausstellungseröffnung: Sonntag, 4. Juli / 15 Uhr
anschließend um 16 Uhr: 
Gesprächsrunde
 »Wald – Wissenschaft / Ökologie / Kunst«
mit
Lóránd Hegyi, Kunsthistoriker, ehemaliger Direktor des MUMOK, Wien
Alois Mosbacher, Künstler
Andreas Rigling, Leiter Forschungseinheit Walddynamik, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, ETH Zürich
Manfred Rosenberger, Biologe und Historiker, Nationalpark Donau-Auen

Shuttlebus von Wien (Einstieg zwischen Universität und Rathauspark)
Abfahrt: 13.30 Uhr – Rückfahrt: 17.30 Uhr
Anmeldung bis 1. Juli unter publicart@noel.gv.at

Ausstellungsdauer: 5. Juli – 1. November 2021

Bild © Alois Mosbacher, Müll 2003, Öl auf Leinwand, 200×300 cm