Rückblick

Gartenkunst.Kunstgarten

Der Garten als Sujet & Bühne für bildende Kunst

Beete voll üppiger Blumen, zu Stillleben geordnete pralle Früchte, kunstvoll beschnittene Buchshecken, oder kuriose Auswüchse städtischer Begrünung … das Thema der Ausstellung – die vom Menschen gebändigte und nach seinen Vorstellungen gestaltete Natur – ist weit gefasst.

Sei es ein „Hortus conclusus“, das von Mauern geschützte „Paradiesgartl“, eine englische Parklandschaft, der Schrebergarten … höchst unterschiedliche Resultate dieser ästhetischen Bemühungen werden in zeitgenössischen Bildern, Zeichnungen, Fotografien, bzw. Plastiken versammelt: von Ansichten historischer Gärten, bis hin zu blühenden Schönheiten, ebenso wie die fleischliche Sinnlichkeit eines Paradeisers.

Konzept: Andrea Jünger
Künstlerinnen und Künstler: Michael Blank, Max Böhme, Casaluce/Geiger, Fabian Fink, Jakob Gasteiger, Rudolf Goessl, Franz Graf, Bertram Hasenauer, Uwe Hauenfels, Josef Kern, Hans Kupelwieser, Bettina Letz, Masahiro Moriguchi, Hans Nevidal, Oswald Oberhuber, Gerald Obersteiner, Martina Pippal, Martin Pohl, Robert Puczynski, Hubert Roithner, Elisabeth von Samsonow, Robert Scheifler, Werner Schnelle, Claudia Schumann, Fritz Simak, Karl-Heinz Ströhle, Alois Tösch, Anton Wichtl, Klaus Dieter Zimmer

Eröffnung: Samstag, 23. März 2013 um 17 Uhr
Ausstellungsdauer: 24. März bis 21. April 2013

Kuratorenführung: Sonntag, 7. April um 11, 13 und 15 Uhr im Rahmen der Orther Bärlauchtage – Info:   www.orth.at/baerlauchtage

Ausstellungsreihe Alltagskultur und Gegenwartskunst im museumORTH
– Konzept Hilde Fuchs. In Kooperation und mit freundlicher Unterstützung von NöART

Abbildungen:
Josef Kern, Pink, 2003,  © Josef Kern;
Alois Tösch, Floral, Herbal, E’din, 2010, © Andreas Ebner;
Robert Puczynski, Beast, 2010, © Robert Puczynski;
Werner Schnelle, Rom, Villa Borghese #1, 2007, © Werner Schnelle;

Related Entries

Previous:
Next: