Leben mit der Flut – Hochwässer in Orth

Rückblick

Hochwasser 1954, Uferhaus Orth – Foto: Friedrich Baumhakl

Für die großen Hochwässer an der Donau und ihren Nebenflüssen lassen sich drei Ursachen unterscheiden: Eisstöße, Frühlingshochwässer und Überregnung.
Das wohl größte Hochwasser im vergangenen Jahrtausend für den Donauraum östlich von Regensburg war das Hochwasser vom August 1501. Die Flut begann am 15. August und dauerte fast zehn Tage. [...]

Gezeigt werden Objekte aus der Museumssammlung (Möbel, Hausrat und Bilder) aus der Zeit von 1746 bis 1830 in einer neuen Rauminstallation mit Ton- und Video-Einspielungen, die exemplarisch dem Hochwasser und dem Eisstoß von 1830 nachspürt.

Konzeption, künstlerische Umsetzung: Hilde Fuchs
Dauerausstellung

Aufruf: es werden gerne noch Bilder aus der Region zum Thema gesucht (vorallem auch Eisstöße)

-->

“Im Dunkel der Nacht Licht” von Robert Zahornicky

Rückblick

Wir laden Sie in Kooperation mit NöART zur Eröffnung mit einem Beitrag von Prof. Peter Weiermair, Kunsthistoriker.
Aus der Dunkelheit tauchen Bilder – schwarzweiß: Blumen, Blätter, Blüten. Etwa gar Nachtschattengewächse? Die Nacht ignoriert beharrlich Schatten.

Robert Zahornicky – aus der Serie “Im Dunkel der Nacht Licht”, “Giardini Naxos” , Silver Gelatine Print, 1986/1987, 20 [...]